grenzenlose Verkaufspower Galal/bilder/schueler4.jpgTischtennis im Landkreis Oder-Spree Staffel Süd 2018/19

Dem Aufruf zum diesjährigen 19. Top-12 Turnier folgte fast die gesamte Spitze der Rangliste der Staffel Süd des Landkreises Oder-Spree. So waren vom SV Preußen 90 Beeskow Toralf Bischof, Detlef Schulze, Ricardo Saldana und Gerd Lehmann, der den Platz von Dietmar Gnädig (SG Speichrow I einnahm) dabei und vom SV Blau-Weiß Lieberose Michael Gorran, Robert Tiedge und Udo Korn. Des Weiteren komplettierten Carlo Hartmann (FSV Beeskow), Rene Kirschke (SV Tauche), Bernd Schulze (BTTV Elektro Sztankovics), Christopher Kleinod (SG Speichrow) und Frank Wolf (TTV Oegeln) das Feld. In 2 Gruppen ging es dann Mann gegen Mann um die ersten beiden Plätze, über die man sich über die Halbfinalspiele und das Finale qualifizieren konnte.



In der Gruppe A hatten es die gesetzten Carlo Hartmann und Toralf Bischof mit Rene Kirschke, Michael Gorran, Detlef Schulze und Bernd Schulze zu tun. In der ersten Runde konnten sich hier Bernd Schulze und Toralf Bischof schnell in je 3 Sätzen gegen Rene Kirschke und Detlef Schulze durchsetzen, das Spiel zwischen Carlo Hartmann und Michael Gorran zog sich schon über 5 Sätze zugunsten des FSV Spielers hin. In Runde 3 musste Michael Gorran erneut über 5 Sätze gehen, diesmal konnte er als Gewinner gegen Rene Kirschke von der Platte gehen. Carlo Hartmann und Bernd Schulze siegten diesmal gegen Detlef Schulze (3:0) und Toralf Bischof (3:1). In der dritten Runde holte sich Carlo Hartmann seinen dritten Sieg, diesmal gegen den bis dahin ungeschlagenen Bernd Schulze in 3 Sätzen. Neben dem 3:0 von Michael Gorran über Detlef Schulze gab es ein weiteres 5-Satz Spiel, in dem Rene Kirschke gegen Toralf Bischof knapp behauptete. Mit seinem 4. Sieg in Folge, diesmal in 5 engen Sätzen gegen Rene Kirschke, hatte Carlo Hartmann sein Ticket für das Halbfinale schon gebucht. Gute Chancen auf ein Weiterkommen hatten hier auch noch Michael Gorran, der Toralf Bischof in3 Sätzen besiegte, und Bernd Schulze, der sich Detlef Schulze in 5 Sätzen geschlagen geben musste. In der fünften und letzten Runde der Vorrunde gab es für Carlo Hartmann die erste Niederlage, in seinem dritten 5-Satz Spiel unterlag er Toralf Bischof, was ihm am Ende sogar den 1. Platz in der Gruppe kostete. In der Begegnung zwischen Michael Gorran und Bernd Schulze ging es nun ums Halbfinale, in der der Sieger einziehen würde. Am Ende war es der Lieberoser, der sich in 3 Sätzen gegen den Sztankovics Spieler durchsetzte und die Gruppe durch sein besseres Satzverhältnis gegenüber Carlo Hartmann beendete.
Gruppe A:

1. Michael Gorran 4:1 (14:5) (2:3 ? Carlo Hartmann, 3:0 ? Bernd Schulze, 3:0 ? Toralf Bischof, 3:2 ? Rene Kirschke, 3:0-Detlef Schulze)

2. Carlo Hartmann 4:1 (14:7) (3:0 ? Bernd Schulze, 2:3 ? Toralf Bischof, 3:2 ? Rene Kirschke, 3:0-Detlef Schulze)

3. Bernd Schulze 2:3 (8:10) (3:1 ? Toralf Bischof, 3:0 ? Rene Kirschke, 2:3-Detlef Schulze)

4. Toralf Bischof: 2:3 (9:11 ) (2:3 ? Rene Kirschke, 3:0-Detlef Schulze)

5. Rene Kirschke 2:3 (10:13) (3:2 ? Detlef Schulze)

6. Detlef Schulze 1:4 (5:14)

In der Gruppe B trafen derweil die gesetzten Christopher Kleinod und Robert Tiedge auf Gerd Lehmann, Udo Korn, Frank Wolf und Ricardo Saldana. In den ersten Spielen setzte sich Robert Tiedge nach langem Kampf in 5 Sätzen gegen Udo Korn durch, Christopher Kleinod brauchte 4 Sätze zum Sieg gegen Frank Wolf und Ricardo Saldana schlug Gerd Lehmann im Vereinsduell der Preußen mit 3:0. Wie auch schon im ersten Spiel ging es für Robert Tiedge in der 2. Runde ebenfalls über 5 Sätze, diesmal bezwang er Frank Wolf. Das 3:0 von Christopher Kleinod über Ricardo Saldana und das 3:1 von Udo Korn gegen Gerd Lehmann komplettierten die 2. Runde. Dritte Runde, und drittes 5-satz Spiel für Robert Tiedge, und diesmal gab es mit 12:14 die erste Niederlage, Gegner war Ricardo Saldana. Für Christopher Kleinod gab es mit 3:0 gegen Gerd Lehmann hingegen den 3. Sieg. Im dritten Spiel gab es ein knappes 3:2 für Udo Korn gegen Frank Wolf. Mit dem vierten Sieg im 4. Spiel von Christopher Kleinod, diesmal gegen Udo Korn (3:0) ging es dann weiter. Mit einem knappen 3:2 Sieg über Gerd Lehmann sicherte sich Robert Tiedge in Runde 4 noch die Chance auf das Halbfinale, ebenso wie es Ricardo Saldana es mit seinem 3:1 Sieg über Frank Wolf warte. Damit hatten es neben Christopher Kleinod noch Ricardo Saldana, Robert Tiedge und Udo Korn selbst in den Händen ins Halbfinale zu ziehen, und das direkt unter einander. Im Spiel zwischen Christopher Kleinod und Robert Tiedge gab es ein 3:1 für den Speichrower, und im Spiel zwischen Ricardo Saldana und Udo Korn setzte sich der Preuße knapp im fünften Satz durch. Im Spiel zwischen den bisher beiden Sieglosen Gerd Lehmann und Frank Wolf, konnte der Preuße in 3 Sätzen den Sieg erkämpfen.
Gruppe B:

1. Christopher Kleinod 5:0 (15:2) (3:0 ? Ricardo Saldana, 3:1 ? Robert Tiedge, 3:0 ? Udo Korn, 3:0 ? Gerd Lehmann, 3:1 ? Frank Wolf)

2. Ricardo Saldana 4:1 (12:8) (3:2 ? Robert Tiedge, 3:2 ? Udo Korn, 3:0 ? Gerd Lehmann, 3:1 ? Frank Wolf)

3. Robert Tiedge 3:2 (12:12) (3:2 ? Udo Korn, 3:2 ? Gerd Lehmann, 3:2 ? Frank Wolf)

4. Udo Korn 2:3 (10:12) (3:1 ? Gerd Lehmann, 3:2 ? Frank Wolf)

5. Gerd Lehmann 1:4 (6:12) (3:0 ? Frank Wolf)

6. Frank Wolf 0:5 (6:15)

Nach dem spannenden, teilweise dramatischen Vorrundenverlauf mit 13 5-Satz Spielen, (in der Gruppe A entschied das direkte Duell zwischen Toralf Bischof und Bernd Schulze über die Platzierung) standen die beiden Halbfinalpaarungen fest. Carlo Hartmann, der mit einem Sieg im letzten Vorrundenspiel Christopher Kleinod aus dem Wege gehen konnte, trifft nun eben auf ihm, was die meisten Zuschauer als das vorgezogene Finale ansahen. Nach dem es über 4 Sätze ausgeglichen zu sich ging, konnte sich Christopher Kleinod im entscheidenden fünften Satz doch deutlich mit 11:4 ins Finale spielen. Im zweiten Halbfinale traf Michael Gorran auf Ricardo Saldana. Hier war ihm der Preuße am Ende doch sicher in 3 Sätzen überlegen.
In den Platzierungsspielen war dann aber schon etwas die Luft raus. Kein Wunder, denn es war ab hier schon für jeden Teilnehmer die 6. Begegnungen innerhalb von 4 Stunden. Im Spiel um Platz 11 gab es dann aber doch erst im fünften Satz die Entscheidung, wo sich Detlef Schulze gegen Frank Wolf den knappen Sieg sicherte. Platz 9 ging nach einem 3:0 über Gerd Lehmann an Rene Kirschke, und Toralf Bischof schlug Udo Korn in 4 engen Sätzen zu Platz 7. Im Kampf um den 5. Platz setzte sich Bernd Schulze gegen Robert Tiedge im vierten Satz mit 12:10 durch. Im kleinen Finale kam dann Michael Gorran mit der defensiven Spielweise von Carlo Hartmann nicht zurecht, und unterlag ihm klar in 3 Sätzen. Und wie auch schon in der Vorrunde, hatte Christopher Kleinod bei seinem 3:0 Erfolg über Ricardo Saldana, bis auf dem 2. Satz, der sich erst in der Verlängerung mit 13:11 entschied, wenig Mühe das Spiel mit 3:0 für sich zu entscheiden. I
Endstand:
1.Christopher KleinodSG Speichrow I
2.Ricardo SaldanaSV Preußen 90 Beeskow I
3.Carlo HartmannFSV Beeskow I
4.Michael GorranSV Blau-Weiß Lieberose
5.Bernd SchulzeBTTV Elektro Sztankovics I
6.Robert TiedgeSV Blau-Weiß Lieberose
7.Toralf BischofSV Preußen 90 Beeskow IV
8.Udo KornSV Blau-Weiß Lieberose
9.Rene KirschkeSV Tauche
10.Gerd LehmannSV Preußen 90 Beeskow II
11.Detlef SchulzeSV Preußen 90 Beeskow I
12.Frank WolfTTV Oegeln